In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 fanden in Österreich und im gesamten Deutschen Reich gewalttätige Übergriffe auf jüdische Mitbürger statt. Synagogen wurden in Brand gesetzt, Wohnungen verwüstet und jüdische MitbürgerInnen misshandelt, gedemütigt und ermordet. In den darauf folgenden Tagen wurden tausende verhaftet und in verschiedene Konzentrationslager deportiert.
Anlässlich des 75-jährigen Gedenkens an die Novemberpogrome stellt die Österreichische Mediathek eine Auswahl historischer Audioquellen zum Nachhören zur Verfügung. Zur Mediathek »