Andacht ist Familiengeschichte

Sehen Sie hier die Andacht des Julius Rosmanith, geb. 1874. Sie enthält neben privaten Fotos auch eine Reihe historischer Dokumente, Handschriften und Zeichnungen. Ein Beispiel dokumentierter Familiengeschichte.

Zur Andacht »

Andacht.at ist Kunst-Geschichte

Sehen Sie hier die Andacht zu Josef Mikl, dem großen österreichischen Maler und Grafiker. Diese Gedenkseite ist zusätzlich über die Subdomain mikl.andacht.at zu erreichen.

Zur Andacht »

Wer steckt hinter Andacht.at?

Mein Name ist Gerhard Walter. Ich betreue seit 1993 Kunden mit grafischer Gestaltung, Texten und Ideen für Marketing und Werbung. 1995 hatte ich meinen ersten Kontakt mit dem Internet. Seit dieser Zeit beschäftigt mich die Spannung zwischen der Flüchtigkeit des Internet und der Bedeutung als weltweiter, unendlicher Speicher.

Erste Überlegungen für die Darstellung familienhistorischer Informationen im Netz entstanden 1999, lange vor Facebook und XING. In diesem Jahr habe ich die Andacht.at angemeldet. 14 Jahre habe ich das Konzept immer wieder überarbeitet, weggelegt, verworfen und gezweifelt und vergleichbare Angebote beobachtet.

Der Tod meines Vaters 2011 und der Wunsch unserer Verwandten in Australien daran Anteil zu nehmen, bestärkten mich letztlich in der Umsetzung. 2012 habe ich das Konzept ein letztes Mal überarbeitet und mit der Umsetzung Angelika Gössler und das Team von Imaga.at beauftragt.

Was Sie hier sehen, entstand aus dem persönlichem Bedarf meiner Familie und der festen Überzeugung, dass das Internet trotz aller Diskussionen rund um Privatsphäre und Überwachung ein ideales Medium für diesen Zweck ist.

Mit Andacht.at erfülle ich mir zusätzlich den Wunsch nach einer Plattform, auf der ich interessante Links rund um das Thema GEDENKEN publizieren kann.

Ich freue mich auf Reaktionen jeder Art! Schreiben Sie mir oder rufen Sie mich an: Tel: 0664 579 1 579

P.S.

Mein besonderer Dank gilt Angelika Gössler und ihrem Team, die mich während der Umsetzung als ungeduldigen Menschen mit Hang zur iTipflerlreiterei kennenlernten  ;-)

Was ist Andacht.at ?

Andacht.at bietet Gedenkseiten im Internet an. Die Gedenkseiten sind nicht öffentlich und können auf Wunsch mit Passwort gesperrt werden. Mein Anspruch: privat • pietätvoll • persönlich

Wodurch unterscheidet sich ANDACHT.AT von anderen Gedenkseiten im Internet?
  • werbefrei
  • 100% privat – es gibt kein Naheverhältnis zu Bestattern
  • kitschfrei – auf digitale Kerzerln wird hier verzichtet
  • Andacht ist eine rein österreichische Dienstleistung, wurde in Österreich programmiert und ist in Österreich gehostet
  • eigene Subdomains z.B. julius.andacht.at
  • Andacht bietet auch redaktionelle Inhalte Beispiel »
  • Andacht eignet sich auch, um Unternehmen zu »gedenken« Beispiel »
Eine Andacht-Gedenkseite besteht aus:*
  • Parte
  • Kondolenzbuch (mit Downloadfunktion)
  • Lebenslauf (chronologisch)
  • Zahlreiche Felder für Texte
  • Grabstätte mit Beschreibung und GPS-Koordinaten
  • Fotogalerien
  • Individuelle Gestaltung des Hintergrundes
  • Links für Spenden
  • Integration von Youtube-Videos
  • Integration von iTunes Musik
  • Integration von Facebook und XING-Screenshots
  • Impressum

*) Einzelne Bereiche lassen sich optional ein- und ausschalten

Zur Andacht des Julius Rosmanith »

FAQ – Fragen / Antworten

Was kostet eine Andacht-Gedenkseite?

Abhängig vom Zeitpunkt des Ablebens einer Person kostet eine Andacht-Gedenkseite zwischen 99,- und 249,- (inkl. MwSt). Der Betrag ist einmalig – es gibt keine monatlichen Kosten. Subdomains können monatsweise oder jährlich gemietet werden.

Subdomains für kurze Aderessen

Die Adresse zu Ihrer Andacht kann nahezu beliebig verkürzt werden. Auf Wunsch können Subdomains auch so eingerichtet sein, dass Sie zu einer beliebigen anderen Seite im Internet weiterleiten – also auch gerne zu Ihrer eigenen Homepage auf einem fremden Server. Beispiele: peteralexander.andacht.at oder alma.andacht.at

Schon wieder ein Online-Friedhof?

Nein. Andacht.at ist kein Online-Friedhof: Es gibt keine virtuellen Kerzerln, keine Galerie der Verstorbenen und auch keine Ratschläge für Betroffene. Gemäß dem Motto: privat • pietätvoll • persönlich sind private Gedenkseiten auf Andacht.at nicht öffentlich einsehbar und daher für die Verwendung innerhalb von Familie und Freundeskreis konzipiert. Andacht.at bietet daher auch keine Suchfunktion. Das, und noch viel mehr unterscheidet Andacht.at von anderern Angeboten im Internet.

Wer kann Andacht.at brauchen? 4 Gründe
  • Sie haben Verwandte und Freunde im Ausland und möchten einen aktuellen Sterbefall kommunizieren.
  • Sie leben im Ausland und möchten einen aktuellen Sterbefall für Familie und Freunde in Österreich kommunizieren.
  • Für Unternehmer, Firmeninhaber eignet sich ein Andacht-Profil, um innerhalb der Firma die Kollegen/Kolleginnen über einen verstorbenen Mitarbeiter zu informieren. (z.B. Aufruf zum Spenden für Angehörige)
  • Sie pflegen ihre Familiengeschichte und Genealogie mit ihren Verwandten im Ausland. Beispiel »
Wie kann ich eine Andacht anlegen?

Nach persönlicher Kontaktaufnahme über Formular oder Anruf erhalten Sie von mir ein individuelles Angebot. Die Zugangsdaten unmittelbar nach Zusage. Danach können Sie selbst Bilder und Texte hochladen. Gerne übernehme ich diese Tätigkeit für Sie oder helfe dabei.

Ist Andacht.at religiös orientiert?

Andacht ist religionsunabhängig und steht allen Menschen aller Religionen zur Verfügung.

In meinem Unternehmen ist ein Mitarbeiter verstorben. Gibt es auch »Firmen-Andachten«?

Ja. Auf Wunsch kann eine Andacht auch mit Firmenlogo versehen werden und eignet sich gut, um pietätvoll innerhalb der Firma an einen Kollegen/Kollegin zu erinnern.

Ich möchte meine verstorbenen Verwandten keinesfalls im Internet öffentlich zeigen!

Genau deshalb habe ich Andacht erfunden: Wer die von Ihnen betreute Andacht zu sehen bekommt, bestimmen Sie ganz allein. NUR Sie. Auf Wunsch kann ihre Andacht sogar mit Passwort gesperrt werden.

Wie kann ich meine Facebook-Freunde teilhaben lassen?

Jede Andacht hat eine eindeutige URL. Sie selbst entscheiden, wo Sie diese URL posten oder wer sie erhalten soll. Auch gerne im Facebook. Eine automatische Verbindung zu Facebook oder anderen Plattformen ist jedoch nicht vorgesehen.

Kann ich nach anderen Verstorbenen suchen?

Nein. Andacht.at hat keine Suchfunktion, denn die Andachten sind privat und werden auch nicht auf der Homepage angezeigt. Das unterscheidet Andacht.at von anderen Gedenkseiten im Internet. Die Meinungen darüber gehen allerdings in den Reaktionen der Besucher auseinander. Einige meinen, dass es im Wesen eines Friedhofes liegt, dass er öffentlich ist und daher auch hier – in der virtuellen Welt – durchsuchbar sein sollte. Wie ist Ihre Meinung?

Kann ich für mein Haustier auch eine Andacht anlegen?

Ja. Im Unterschied zu anderen Gedenkseiten im Internet ist das auf Andacht.at möglich, denn die Gedenkseiten sind nicht öffentlich sichtbar.

Wie gehen Sie mit meinen Daten um?

Andacht.at ist eine Dienstleistung. Die selbstständige Registrierung auf dieser Homepage durch Benutzer ist nicht möglich. Alle Daten liegen auf einem österreichischen Server. Andacht.at verwendet Google-Analytics zur Beobachtung der Zugriffe. Für die Inhalte (Fotos, Texte, Videos) einer Andacht ist der jeweilige Betreuer verantwortlich. Jede Andacht verhält sich wie eine Homepage und hat gemäß den gesetzlichen Vorgaben ein Impressum. Mehr »

Andacht ist bequem zu bedienen

Durchdachte Masken und Formulare ermöglichen auch Laien eine bequeme Bedienung und das Einstellen von Texten und Bildern. Sollte dennoch etwas unklar sein, stehe ich gerne mit Rat und Tat zur Seite. Gerne übernehme ich auch die komplette Befüllung.