Mabfred Deix ipsum dolor sit amet, consectetuer on Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean mang elit. Aenean commodo ligula eget dolor.

Vorwort und Ode von Gottfried Helnwein von Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer on Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean mang elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean mssa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricadipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

„"Ein Guter ist von uns gegangen. Wo auch immer er jetzt sein mag: Er kauft sich dort sicher kein Fahrrad. Und er hört sicher nicht auf zu rauchen und zu trinken. Denn jetzt kann er nicht mehr sterben."“

Lukas Resetarits, * 1947

Karikatur ohne Bissigkeit, Drastik, Schärfe ergibt für mich keinen Sinn. Man hat mir oft Geschmacklosigkeit und Brutalhumor vorgeworfen. Wer denn, wenn nicht Satiriker, soll die Dinge beim Namen nennen?

Manfred Deix, † 2016

„Sterben ist wirklich das Allerletzte“

Manfred Deix, † 2016

„Ich überzeichne nicht, ich finde, ich beschönige die Realität.“

Manfred Deix, † 2016

„Seit Manfred Deix tot ist, wissen wir nicht mehr, wie wir aussehen!“

Elfriede Jelinek, * 1946

Die Werke

Deix in der Presse

Freunde und Zeitgenossen

Das Private

Manfred Deix starb am 25. Juni 2016 im Alter von 67 Jahren. Er galt als bedeutendster Karikaturist Österreichs, der durch die Darstellung eines typisch österreichischen Menschentyps bekannt wurde – der Begriff „Deixfigur“ schaffte es sogar in den Duden. Auch stellte er offen Geschlechtsorgane dar – das Wort „Zumpferl“ wird gern zur Beschreibung seiner Bilder verwendet. Deix galt als großer Fan der Beach Boys und als Tierliebhaber – er hatte daheim mehr als 20 Katzen. Er hinterlässt seine Frau Marietta, mit der er seit 1984 verheiratet war.