Ilse Aichinger ➛

Ein Gedicht von Georg Biron anlässlich des 100. Geburtstages von Ilse Aichinger


Du warst ein schönes Novemberkind,
und kamst und gingst, als Blätter fielen.
Du zeigtest mir, wo die Worte sind
und warst dennoch eine von den Stillen.

Du lebtest neben harten Herzen,
weiche Geister waren dir vertraut.
Die Wienerstadt gab viele Schmerzen,
ein Leben lang warst du des Todes Braut.

Du bliebst ein rätselhaftes Wesen,
dein Schreiben war ein Abschied nehmen.
Ich konnte es in deinen Augen lesen
- und musste mich fürs Lachen schämen.


Die österreichische Schriftstellerin Ilse Aichinger

Ilse Aichinger (* 1. November 1921; † 11. November 2016) war eine österreichische Schriftstellerin. Sie gilt als bedeutende Repräsentantin der deutschsprachigen Nachkriegsliteratur. Ilse und ihre Zwillingsschwester wurden als Töchter eines Lehrers und einer jüdischen Ärztin in Wien geboren. Bis zur frühen Scheidung der Eltern verbrachte sie ihre Kindheit in Linz. Die Mutter zog mit den Kindern zurück nach Wien, wo Ilse  meist bei ihrer jüdischen Großmutter bzw. in Klosterschulen lebte. Wikipedia »

Georg Biron ist ein österreichischer Schriftsteller, Reporter, Drehbuchautor, Schauspieler, Regisseur und Kulturproduzent.

Georg Biron (* 18. Oktober 1958 in Wien) ist ein österreichischer Schriftsteller, Reporter, Drehbuchautor, Schauspieler, Regisseur und Kulturproduzent. Wikipedia »



Eine Liebe - Ilse Aichinger und Günter Eich - Feature von Matthias Kußmann - SWR 2 am 28. 1. 2007
Feature von Matthias Kußmann

Zurück