Ehem. Mitarbeiter, jetzt ToolsAtWork
  • Bernd Seidelberger
  • Gerhard Linsmayer
  • Michael Reichel
  • Robert Schilling
  • Helga Zoder
  • Heinz Hoffmann
  • Bruce Straight
  • Georg Deisting
Ehem. Mitarbeiter von PowerPublish bzw. NeXT
  • Wolfgang Schmidt
  • Heinz Hoffmann, NeXT
  • Elfriede Landgraf (†)
  • Ursula Fliegl (†)
CD-ROM für Kreative

1993 produzierte H+S eine CD-ROM als exklusives Tool für Kreative. ADVERtools enthielt Satzspiegel und Anzeigenformate, Typeshop-Fonts, Logos, Aussenwerbeflächen der Gewista und erstmals auch digitale Bilder einer österreichischen Bildagentur (Mauritius). Dazu noch Testbilder, Farbtafeln und eine Reihe von exklusiven Gutscheinen von Dienstleistern. Idee: Gerhard »GeWalt« Walter, Grafische Gestaltung: Karin Trenkler

Kundenbindung

Schon sehr früh erkannte man die Wirksamkeit von Werbegeschenken zur Kundenbindung: Mousepads, Feuerzeuge, T-Shirts oder diese Armbanduhr. Design: Friedrich Eisenmenger

Hard+Soft (1986 bis 1997) war ein österreichischer Computerhändler, spezialisiert auf Apple Computer. Vollständiger Name: Hard+Soft Computer Marketing Service Gmbh. Gegründet von: Mag. Ewald Maly, DI Walter Kuntner, Berenice Kuntner, Eva Maly

Unternehmensgeschichte

1986 gründeten Walter Kuntner (DI der Architektur) und Ewald Maly (ehem. Marketingdirector und Prokurist bei BIC) das Unternehmen H+S mit Adresse in der Nibelungengasse im 1. Wiener Bezirk.

Ein Jahr später übersiedelte die kleine Firma in die Seilerstätte 16 und stellt kurz darauf ihre ersten Mitarbeiter an: Ernst Hefter und Helga Zoder. Die Firma konzentrierte sich anfangs ausschliesslich auf die Vermarktung der damals neuen Apple Computer (Macintosh Plus) und machte sich vor allem im Bereich DTP (Desktop Publishing) durch hohes Know-How einen Namen bis Westösterreich.

Im Mai 1990 übersiedelte die Firma in die Zirkusgasse 13 und eröffnete in den folgenden Jahren mehrere Outlets »Apple Center Point« in der Währinger Strasse, am Getreidemarkt und in der Hofgasse in Graz. Hard+Soft wurde rasch zum Synonym für Apple Computer in Österreich.

1992 erhielt das Unternehmen die Vertriebsrechte für NeXT Computer in Österreich und gründete in der Geusaugasse das erste Hard+Soft NeXTcenter.

Das Video entstand als Beispiel für den Einsatz der damals noch neuen Multimedia-Technologien am Mac: Einfache Animationen, Videoschnitt über die Control-R Schnittstelle der VHS Videorecorder.

Bedeutung

Hard+Soft hat einen Großteil des heimischen Graphischen Gewerbes (Agenturen, Verlage, Druckereien...) auf Apple-Technologie umgestellt. Schon früh erkannte man auch die Möglichkeiten der Audio- und Videobearbeitung am Mac und baute Know-How auf. Österreichs erstes AVID stand ebenso bei Hard+Soft wie der erste CD-Recorder, die erste DigiCam (Kodak DCS). Musiker und Filmer zählten von Anfang an zu den Kunden.

Hard+Soft bemühte sich sehr früh um Generalvertretungen und gründete die Firma PowerPublish (später an Computer 2000 verkauft, heute TechData). Hard+Soft hatte 1986 die Generalvertretung für Adobe. Software von Aldus und Quark wurden exklusiv über PowerPublish an andere Apple-Händler vertrieben.

Als erster Apple-Händler installierte H+S ein eigenes Service Center für Reparaturen. Im Jahr 1992 brachte es die Firma auf ca. 70 Mitarbeiter auf mehreren Standorten und erreichte in der besten Zeit einen Jahresumsatz von 150. Mio. Schilling 

Abteilungen/Resorts ab 1990

  • Apple Center (Zentrale) / Zirkusgasse 13
  • Medien Center / Zirkusgasse 40
  • Service Center / Praterstrasse 3
  • Apple Center Point / Getreidemarkt 3
  • Apple Center Point / Währingerstrasse 9
  • cd-eye (Multimedia Produktionen, Philips CD-i, CD-ROM)
  • Apple Center Graz / Färberplatz 1
  • Apple Center Point Graz / Hofgasse 7
  • Apple Center Point Salzburg / Ignaz Harrer Strasse 29
  • NeXTcenter / Geusaugasse 9
  • Apple-Trainingscenter / Geusaugasse 9
  • Satz+Bild Lohnbelichtung | Ziegelofengasse 29 (Gemeinsam mit Reprostudio Atelier Ludwig Laut)

Referenzen

Ausstattung der Tageszeitung »Täglich Alles«, Rechnungshof, Werbeagentur Demner & Merlicek, Lintas, GGK, AgrarVerlag, GEWINN Magazin, ORAC Verlag, Saatchi & Saatchi, Thomas Rabitsch

Auftritt

Hard+Soft hob sich durch sehr professionelle Werbung und Corporate Identity deutlich vom Mitbewerb ab. Logo und CI stammten vom Grafiker Friedrich Eisenmenger, der 1986 einer der ersten war, die Apple in Grafik und Layout einsetzten. Einige Anzeigen wurden von Barci und Partner konzipiert. Ab 1991 zeichnete Gerhard »GeWalt« Walter großteils für den Auftritt verantwortlich. Für die Gestaltung der Büros und Geschäftslokale war von Beginn an Architekt Roland Gasperl zuständig, das Design stammte vom Künstler Peter Pink.

Mitbewerb

ComputerCity (Weinblatt & Tillinger), McLine, 1st Matrix, Apple Center Schindler, McTeam, IMS-Connection, Mantra, Eprom, WellCom, Vurglics & Reisinger, Hackenbuchner, Schweighofer, Hartbauer & Frey, Desktop-Team, Apple-Friends... Keiner der ehemaligen Mitbewerber heute noch am Markt.

Ende

Aufgrund von Absatzproblemen stellte NeXT überraschend nach nur wenigen Monaten die Hardwareproduktion ein – Hard+Soft musste das NeXTcenter schliessen – in den darauffolgenden Monaten wurden fast 50% der Mitarbeiter entlassen. 1996 wurden der Mitgründer Walter Kuntner und seine Frau aus der Geschäftsleitung gedrängt. Dennoch erholte sich die Firma nicht mehr und ging 1997 in Konkurs. Das Geschäft in Salzburg wurde von den dortigen Mitarbeitern übernommen und erfolgreich weitergeführt. Alle anderen Standorte wurden aufgelöst.

ToolsAtWork

Nach ihrem unfreiwilligen Abgang gründeten Walter Kuntner und seine Frau Berenice 1996 »ToolsAtWork« in den Räumlichkeiten des ehemaligen »Hard+Soft Mediencenters« in der Zirkusgasse 40. In den darauffolgenden Jahren kamen einige ehemalige Mitarbeiter von H+S zu ToolsAtWork »

Rundfunkspots gehörten nicht zum Alltag eines Apple-Händlers. Ein Gegengeschäft mit »Radio-CD« machten es erstmals und einmalig möglich. Konzept und Text: Gerhard »GeWalt« Walter, Sprecher: Alfred Reiterer